Die Idee

Hallo Leute,
für das Jahr 2018 hatten wir uns im Rahmen des Eisenwald Projektes mal was neues einfallen lassen und hofften, dass es bei euch ebenso auf Begeisterung stiess wie bei uns. Nach einigen konstruktiven Gesprächen  im Vorfeld mit unserem Veranstalter dem Erlebniswald Trappenkamp, wo es z.B. um Themen ging wie man diese Veranstaltung sowohl für Darsteller (mehr Aktionen, Workshops, Vorträge, noch bessere Infrastruktur) als auch für den Besucher (z.B. Tribünen, bessere Werbung, mehr Programmpunkte etc.) interessanter gestalten könnte, sind wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass wir das Projekt Eisenwald generell neu aufsetzen sollten…
Dazu hatten wir uns das Folgende überlegt:
Das Projekt wird ergänzt durch eine neue Veranstaltung, nämlich “Wächter im Eisenwald 818 A.D.” (einem Geländespiel am originalen Limes, Details dazu weiter unten!). Hierzu haben wir uns ein neues Marktkonzept überlegt, dass weniger auf ein zentrales Event, wie die Schlacht ausgerichtet ist, sondern vielmehr aus vielen kleineren Eventpunkten bestehen soll. Neben dem Hauptevent “Wächter im Eisenwald 818 A.D.” am Samstag, soll es noch Trainings-/Handwerksworkshops und weitere Programmpunkte geben, an denen die Teilnehmer und ggf. auch Besucher teilnehmen können.
Die “Schlacht bei Suentana 798” so wie wir sie bisher veranstaltet haben, wird dann künftig im zweijährigen Rythmus stattfinden, also das nächste Mal im Jahr 2019, so dass sich die beiden Events künftig abwechseln. Das Ganze dann ebenfalls mit einem überarbeitetem Konzept, besserer Werbung, sowie Verbesserungen für die Besucher und Teilnehmer,… lasst euch überraschen!
Wir versprechen uns davon, dass sich das Event in Summe weder bei Teilnehmern, noch den Besuchern langsam abnutzt und langweilig wird. Auch soll uns der Workshopcharakter der “Wächter im Eisenwald 818 A.D.” die Möglichkeit geben, noch mehr thoeretisches/praktisches Wissen über diesen Zeitraum zu erhalten, um so die Darstellungsqualität von mal zu mal zu steigern. Last but not Least soll mit den “Wächtern im Eisenwald” wieder ein historisches Ereigniss unter möglichst korrekten Bedinungen erfahrbar gemacht werden. Dabei soll aber auch der gewohnt Spaß und Action-Charakter unserer Veranstaltung nicht zu kurz kommen!
Um das Ganze möglichst vielfältig zu gestalten, sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Einige Ideen für Kampftrainigsworkshops haben wir natürlich und auch die Exkursionen/Vorträge können wir organisieren, damit wir eine möglichst vielfältige Veranstaltung auf die Beine stellen wäre es klasse, wenn ihr euch ebenfalls mit Ideen einbringen könntet!
Das kann von der Kinderbespaßung, Anfängertrainings im Bogenschießen oder Schaukampf, über Handwerksworkshops oder -vorführungen, zum Thema Kitguide, zu Bogenbau, Töpfern, Schneidern, Drechseln, Färben, Kochkursen, Kettenhemdknüpfen, Schmieden alles mögliche sein. Auch Workshops, Diskussionsrunden oder Vorträge zu Themen die mit unserem Projektthemen oder dem Projekt selbst zusammenhängen sind denkbar.
Es wäre toll wenn sich möglichst viele mit Ideen für Workshops, Trainings und Vorträge melden und diese dann auf dem Event auch selbst durchführen könnten. Die Orga drumherum übernehmen wir für euch, d.h. zeitliche Planung in den Tagesablauf, Raum-/Platzorganisation, ggf. können wir auch Material besorgen, etc. Sagt uns einfach was ihr machen wollt und braucht.
Da sich unseren vorherigen Märkte ja schon fast als kleine “Norddeutsche Frühjahrsmesse” für qualitativ hochwertige Handwerker und Händler etabliert hat, würden wir uns zusätzlich sehr freuen, wenn wir wie in den Jahren zuvor eine breite Palette an Handwerkern und Händlern auf unserer Veranstaltung begrüßen dürfen, die Besuchern und Teilnehmern ihre Waren feilbietren. Aufbaubedingungen sind generell die gleichen wie im letzten Jahr. (siehe auch Anmeldeformular ab dem 15.10.)
Ein kleiner Wermutstropfen zum Schluß: Um in Summe ein paar Mittel zu sparen, um diese dann in künftige Veranstaltungen und in das neue Schlachtkonzept zu investieren, wird es bei den “Wächtern im Eisenwald” keine Verpflegung von Seiten des Erlebniswaldes geben. Der Duschcontainer  wird ggf. zu Gunsten einer günstigeren Alternative eingespart. Auch wird das Event nicht mittels Plakaten und Flyern als extra Veranstaltung des Erlebniswaldes beworben, da der Veranstalter aufgrund des Muttertagswochenende eh mit mehr als ausreichend Besuchern rechnet (erfahrungsgemaäß kommen an diesem Wochenende ca. 8-10.000 Besucher, i.d.R. Familien mit Kindern). Im Gegenzug sind wir allerdings gegenüber dem Veranstalter auch zu keinen offiziellen Programmpunkten verpflichtet und frei in unserer Gestaltung.